Altes Wohnhaus des Schmiedes - heute ein Museum

Weiterhin unterhalten wir ein Dorfmuseum in einem 200 Jahre alten Wohnhaus. In diesen Haus lebte der letzte Schmied bis zum Schluss.

Es sind viele diverse originale Akten und Dokumente von Zeitzeugen zu bestaunen.

Geld aus vergangener Zeit sowie DDR Geld kann man im Panzerschrank sehen, der Panzerschrank ist zu Öffnungszeiten offen.

Auf drei Etagen sind Küchen, Schlafräume, Kinderzimmer und Wohnraum "GUTE STUBE" aus vergangener Zeit zu sehen.

Alte Schulmöbel,Bilder und Andenken an die Schule in Niederstriegis, Nähmaschinen im Stricklieselraum, Fotoapparate, Fernseher, Radios aus vergangener Zeit und vieles mehr stellen wir in extra Räumen ebenfalls vor.

In unserer Vorratskammer von Oma kann man sehen was es früher gab und wie einige Preise waren.

Eine kleine Weihnachtsecke und Ski sowie Schlittschuhe sind auch zu sehen.

Unser kleines Schmuckstück ist eine alte Armbrust die aber nur zu Öffnungszeiten bei uns im Museum zu finden ist, ansonsten lagert sie an einem geheimen Ort.

Ein weiterer Seltenheit ist die Laterna magica (lateinisch für „Zauberlaterne“), auch Skioptikon genannt, ist ein Projektionsgerät, das vom 17. bis ins 20. Jahrhundert hinein in ganz Europa verbreitet war und im 19. Jahrhundert zum Massenmedium avancierte. Sie stellte die technisch-apparative Zusammenfassung bekannter optischer Effekte in einem einzigen Instrument dar. Die verschiedenen Formen der Bildprojektion der Laterna magica werden unter dem Begriff der Projektionskunst zusammengefasst.

 

Der Heimatverein Niederstiegis e.V. ist im Juni 2008 gegründet wurden.

Wir sind 17 Mitgliedern die sich regelmäßig, von März bis November, Mittwochs zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr treffen.

Ziel des Heimatvereins ist die Aufarbeitung d. Ortsgeschichte.